Gedichte

Aktuell ist diese Rubrik für Gedichte, die ich hier vorstellen möchte.

 

Hitzewelle

Draußen tobt das Klima,

Die Bäume seufzen.

Im Innern sanftes Dämmerlicht

durch die Lücken der Jalousien.

 

Lauwarm duschen, sich

festhalten am Gestänge.

Ein Weberknecht sitzt

mit dünn-dünnen Beinen

beim Abfluss und zittert.

 

Morgens zischen die kleinen Vögel ins trockene Laub des

Haselbaums. Sein Schatten trifft auf die hellblaue Hauswand visavis.

Ein rotweißes Absperrband

macht sich wichtig.

 

Juli 2019

Warten

Warten am Parkplatz 

vom Frauenbauer,

der mit der Balkanküche,

auch international, oh ja.

Sogar Gästezimmer für

Handlungsreisende

und einen Biergarten

fürs Volk.

 

Visavis die Frauenkirche

samt Friedhof.

Ein beliebter Platz

schon bei den Kelten.

Geehrt wurde Freya,

die Schöne mit dem

Katzenwagen. Und

da kommt auch schon

meine Freundin Micha.

 

August 2019

Ab ins Stift

Wenn ich einmal

den schweren gußeisernen

Topf von Le Creuset

nicht mehr aus der Schullade heben kann,

weil's Handgelenk nicht mehr mitmacht,

dann wird's Zeit fürs Stift.

Schmarrn!

Dann kaufst dir einen leichteren und den alten schenkst her!

 

 

 Juli 2019


Aktuelles

Mein neues Buch von 2018

 

 

Die drei Damen von der Villa Hestia

 

ist am 10. Mai 2018 in der edition lichtung erschienen.

 

 

Ein schönes Leben wollen sich Geraldine und Sturna machen, auch wenn sie nicht mehr die Jüngsten sind.

Geraldine, eine großzügige, vertrauensselige Künstlernatur, hat die stattliche Villa Hestia geerbt – ideal für eine Wohngemeinschaft. Erste Spannungen entstehen zwischen den Beiden, weil Bartel, ein Ex-Lover Sturnas auftaucht, und Geraldine sich in ihn verliebt. So geht's ja nicht! Er reist wieder ab.

Dann kommt die dritte im Bunde, Rosa Rigorosa, dazu und wirkt anfangs sehr anregend.

Die drei erzählen sich so manche Jugenderinnerung an die wilden 60er Jahre.

Versorgt und umhegt werden die Damen von einem Gärtner und einer Köchin, bald sind auch ein Schulkind und eine Katze im Haus. Das Leben könnte so schön sein!

Doch dann gibt es Zoff in der Villa Hestia. Die strenge, etwas steife Sturna muss erkennen, dass sie eifersüchtig auf die Freundschaft zwischen Geraldine und Rosa ist, die sich wie ein dicker Kuckuck im Nest einrichtet. Sie lehnt alle Konventionen ab und hat keine Skrupel. Geraldine entdeckt schließlich, dass ihr der Blaue Wittelsbacher abhanden gekommen ist …

 

 

In leichtem, heiterem Ton beschreibt

Ingrid Kellner die Irrungen und

Wirrungen der drei so verschiedenen

Frauen. Dabei verschweigt sie auch

die Begleiterscheinungen des Alterns

nicht. Die drei Damen sind voller

Lebenserfahrung, doch sie erleben immer

wieder überraschende und turbulente

Situationen.

 

 


 

NEU  NEU  NEU

 

Heimat

 

Ein lichtung-Lesebuch

 

 

Hrsg. von Kristina Pöschl und Eva Bauernfeind
edition lichtung 2017, 160 S., 14 x 19 cm, 20 Euro,

ISBN 978-3-941306-71-4

Heimat kann vieles sein: Ein Ort, ein Land, die Familie. Eine Sehnsucht oder eine Erinnerung. Heimat ist verloren oder gefunden. Heimat kann einengen, sie kann befreien. Für jede Generation, für jeden Menschen bedeutet sie anderes. 26 Autoren aus Niederbayern, Oberbayern und der Oberpfalz schreiben über Heimat: In ihren literarischen Texten beleuchten sie diesen vielschichtigen Begriff von verschiedenen Seiten.

 

www.lichtungverlag.de/edition-lichtung/

 

 

 

Von mir ist auch ein Text dabei: Ursula zieht um 

 

 

 


 

"Genau beinand" ist 2005 im lichtung Verlag Viechtach erschienen.

 

http://www.lichtungverlag.de/edition-lichtung/?edition-lichtung=&cat=c11&cPath=11&page=7

 

Es sind vierzehn Geschichten aus meiner Kindheit auf dem Land, vor allem mit den Großeltern, und später Erlebtes. 

 

Ihr könnt es auch bei mir über Kontakt bestellen! Es kostet Euro 9.10 plus 1,90 € für Porto und Verpackung = 11,-- €

 

Signieren kann ich es auf Wunsch auch.