Ingrid Kellner Vita

 

Am 1. Mai 2021 habe ich meinen 75. Geburtstag gefeiert. Und so schau ich jetzt aus.

Geboren am 1. Mai 1945 in Weilheim, Oberbayern. In der 4. Klasse Volksschule Umzug nach München. Mittlere Reife, Lehrzeit als Graphikerin und Studium an der Graphischen Akademie.

Mehrere New York Aufenthalte. 

 

Seit 1976 Illustratorin für Bilder- Kinder- Sach- und Schulbücher bei u.a. dtv-junior, Ravensburger, Thienemann, Arena, Ellermann etc. Bis 2005 ca. 50 Publikationen.

Den Till-Eulenspiegel-Preis der Stadt Schöppenstedt als Illustratorin von „Der Ernst des Lebens“, erschienen bei Thienemann, erhalten.

 

1985 – 1990 Neue Wilde Malerin. Mitglied im Bund Bildender Künstler, München.

Seit 1990 im BR Autorin für Betthupferl, Kinderbücher- und Erwachsenen-Geschichten bei Michael Skasas „Sonntagsbeilage“. Seit 2012 Autorin von Mundartbetthupferln, z.B. „Fanny Fuchs“

 

Mai 2004 Umzug nach Landshut und Ende der Brotarbeit.

Es erscheinen in der edition lichtung, Viechtach „Genau beinand“, Kurzgeschichten.

2006 erscheinen im stückgut Verlag in Mundart „Die Bairische Höll“ und

2006 Die Gute Wirtin, zwei Komödien, geschrieben sind noch mehr.

 

06/07 Zur Jahreswende: Die Winterhexe, 35 Jahre Kinderbuch-Illustrationen, eine Retrospektive im Röcklturm, Landshut

Küchenfee-Geschichten, die in der LA Zeitung erschienen.

Literatur-Lesung im Freilichtmuseum Massing, zweimal wird ein „Kochhof-Theaterstück“ aufgeführt.

08/09 Zusammenstellung von „Biographie und Phantasie“, einer Ur/Groß/Mutter/Tochter-Biographie.

 

Seit 2011 Mitglied beim VS Schriftstellerverband Ostbayern

 

2012 Venus und ihre Schwestern, Kurzgeschichten und Illustrationen im BoD

 

2014 Gedenklesung zur Bücherverbrennung über Gina Kaus

 

2015 Bildsprachen - Sprachbilder, Lesungen im VS zu meinen Leporellos

 

2016 Teilnahme an der Allgäuer Akademie: "Wahrnehmungsräume"  dreidimensionale Collagen       

         Gestaltung Titelbild des lichtung Magazins, Interview

         Kurzgeschichtenlesung mit Musik im ebw Landshut

 

2017 VS Lesung im Skulpturenmuseum Landshut "Flucht"

         Gedenklesung Verbrannte Bücher

         Teilnahme am Schreibseminar in Regensburg mit Barbara Krohn

         Kurzgeschichtenlesung in Moosburger Kulturstadel

         Ausstellungsbeteiligung mit Bildern in der Produzentengallerie Landshut

 

2018 VS Gedenklesung über Entartete Kunst, Maria Caspar-Filser

         16. Mai Lesung mit Musik im Pustet, Landshut: Die drei Damen von der Villa Hestia

 

Im Herbst 2020 erschien "Ursula und das kleine Glück" im lichtung Verlag Viechtach